DFUV Mitgliederversammlung 2017 in Erfurt

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl

Am 05. April 2017 fand im Schlosshotel Erfurt die ordentliche Mitgliederversammlung des DFUV – Netzwerk der Unternehmen und Forsttechnik in Deutschland e.V. statt. Erfurt war damit bereits zum wiederholten Mal aufgrund seiner geografischen und infrastrukturellen Lage Ausrichtungsort, zumal sich die Tagungslokalität bereits seit vielen Jahren als Zentrum der Aktivitäten des Thüringischen Forstunternehmer Verbandes bewährt hat.

Am Vormittag zog die Versammlung Bilanz der vergangenen Legislaturperiode 2013 bis 2017. Die fachlichen Kernthemen der Verbandsarbeit, wie 2013 von der Versammlung beschlossen, waren Unternehmenskalkulation, ein Neuanfang bei der Kommunikation über Ausschreibung/Vergabe sowie Aus- und Fortbildung für Unternehmerbelange und hierbei die Etablierung eines neuen Ausbildungsberufes Forstmaschinentechniker.

Die Bilanz fiel durchaus sehr positiv aus. In allen wesentlichen Fragen hat der Verband erhebliche Fortschritte erzielt, Neuland betreten und auf jeden Fall an Akzeptanz gewonnen. In einer forstwirtschaftlich wie forstpolitisch sehr dynamischen Zeit sei es von ganz wesentlicher Bedeutung, dass sich die Menschen, die die Arbeit im Wald ganz maßgeblich erbringen, auch entsprechend artikulieren, waren sich der geschäftsführende Vorstand mit der Versammlung einig. Naturgemäß sind aufgrund der ausschließlich ehrenamtlichen Arbeit nicht alle Wünsche erreicht. Die Repräsentanz aller Bundesländer steht im DFUV über das bisherige Fehlen von Rheinland-Pfalz noch aus und auch auf der Seite der Hersteller und Händler gibt es noch Potenziale.

So konnte die Versammlung am Nachmittag die Ziele der neuen Legislaturperiode 2017 bis 2020 rasch formulieren. Ein Strategiepapier wird lang-, mittel- und kurzfristige Ziele definieren und die Wege dazu aufzeigen. Mitgliedergewinnung, eine zunehmende Professionalisierung der Verbands- sowie der Netzwerkarbeit sind dabei zentrale Themen. Die Fachthemen werden weiterentwickelt und ggf. um aktuelle Themen ergänzt.

Im Anschluss erfolgte die Neuwahl des geschäftsführenden Vorstandes. Dr. Michael Sachse wurde für eine weitere Legislaturperiode im Vorstand bestätigt. Ihm zur Seite stehen mit Vera Butterweck-Kruse aus Niedersachsen und Norbert Harrer aus Bayern zwei ebenfalls erfahrene Unternehmerpersönlichkeiten, die damit ihre erste Wahlperiode im Vorstand des Bundesverbandes beginnen. Alle drei freuen sich auf die anstehenden Aufgaben und eine gemeinsame Bewältigung der Arbeiten. Sie sehen Deutschland nicht nur geografisch sondern auch insgesamt sehr gut vertreten.

Die Sprecher der beiden weiteren Säulen des Verbandes sind Wilfried Möhler (WFW) und Martin Hemm (Hermann & Hensel GmbH). Herbert Körner, einer der Gründerväter der Verbandsarbeit für Forstunternehmer, wurde von der Versammlung einstimmig als Ehrenmitglied des Verbandes gewählt. Erfahrung zu nutzen, ist ein Eckpfeiler erfolgreicher Arbeit, war sich die Versammlung einig.

Michael Sachse

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.